30. Dezember 2015 … das neue Jahr steht bevor

Die Zeiger rücken vor, das neue Jahr steht bevor.

Ein Jahr geht zu Ende … es kam für mich nicht die Wende.

Was ist aus den Monaten geworden …  ein Jahr voller Sorgen.

Das ganz große Glück, liegt lange zurück.

Meine Krankheit habe ich nicht besiegt, nur Teilerfolge erzielt.

Natürlich bin ich froh, dass es aufwärts geht und so.

Menschen traten in mein Leben, denen ich viel Raum gegeben.

Enttäuschungen ganz groß, sie lassen mich einfach nicht los.

Es gab auch glückliche Momente, die ich bewahre bis an mein Lebensende.

Viele würden jetzt sagen, schaue hoffnungsvoll auf die nächsten Jahren.

Das werde ich versuchen und nicht vorher fluchen.

Ich wünsche uns allen viel Glück …

nicht nur für mich, sondern auch für Dich.

 

(c) Sibylle Wild, Zwischen-den-Jahren, Dezember 2015

Advertisements

28. Dezember 2015 … endlich wieder Alltag

Ich bin wirklich froh, dass heute Montag ist, die Feiertage vorbei sind und der Alltag mich wieder hat.

Klingt vielleicht blöd, aber genau so fühle ich.

Die Weihnachtsfeiertage in diesem Jahr waren für mich besonders sentimental und ziemlich öde und leer.

Mir wurde mal wieder deutlich bewusst, dass mein Mann und ich keine Kinder haben und wir somit auch niemals Oma und Opa sein werden (was wir vom Alter her längst sein könnten).

Wenn keine Kinder/Enkel da sind, kommt auch niemand vorbei, der mit uns feiert.

Ja, wir haben liebe Freunde hier und auch nette Nachbarn, aber da sind Familien da und es gibt allen Grund zu feiern …!

Noch nie zuvor habe ich mich sooo leer gefühlt, die Feiertage waren grauenhaft.

Für Weihnachten 2016 müssen mein Mann und ich uns etwas einfallen lassen, was wir tun oder machen werden, denn noch mal so ein schlimmes Weihnachtsfest möchte ich nicht durchstehen müssen.

 

 

 

23. Dezember 2015 … Weihnachtswünsche an meine Blog-Leser/innen

An alle LeserInnen meines Blogs

Ich wünsche Euch allen ein schönes, harmonisches und gemütliches Weihnachtsfest.

Lasst es Euch gut gehen und genießt die Festtage.

Meinen treuen LeserInnen möchte ich DANKE sagen für die vielen „Likes“ und Euren lieben Kommentaren. Über jeden einzelnen habe ich mich riesig gefreut.

Gedicht … weder gestern noch heute

Meine besten Zeiten, waren weder gestern noch heute.

Es ist noch nicht lange her, da war es nicht so schwer.

Die Tage waren ohne Klagen.

Ich war gerne unter Menschen, war fröhlich und nicht melancholisch.

Meine Erinnerung an diese Tage, kommen heute nicht mehr zum tragen.

Schwinden Heiterkeit und Leichtigkeit, finde ich mich in Traurigkeit.

Nicht jeder versteht, was ich sage und gesteh.

(c) Sibylle Wild, 23. Dezember 2015

Gedicht … dunkle Seiten

Ich trage schwarz, weil meine Seele dunkle Seiten zeigt.

Wer mich kennt, versteht die Trauer die mich hemmt.

Heute ist ein Tag, den ich am liebsten streichen mag.

Innerlich schrei ich laut, doch ich fühle mich wie taub.

 

(c) Sibylle Wild, 22. Dezember 2015

Gedicht … Ich starre Wände an

Nur noch 2 Tage dann ist Heiligabend.
Ich starre Wände an und frage mich was ich tun kann.
Tage wie diese machen mich müde.
Ich fühle mich mies, vieles läuft schief.
Mein Blick schaut zurück, auf Zeiten des Glücks.
Im Moment möchte ich mich verkriechen,
ganz still sein und liegen bleiben.
Ich fühle mich depressiv,
so leer und so verkehrt.
Meine Stimmung am Boden.

(c) Sibylle Wild, 22. Dezember 2015

22. Dezember 2015 … Weihnachtsbäumchen

Blog, Weihnachtsbaum mit Weihnachtsmann

Den haben wir beim Trödelmarkt in Lichtenfels gekauft, daneben steht der Glitzer-Engel, den Ihr schon kennt von einem anderen Blog-Eintrag.

Weihnachten rückt näher … Endspurt.

Um ehrlich zu sein, mir ist es dieses Jahr überhaupt nicht nach Weihnachten.

In erster Linie liegt es an diesem milden Wetter, dass so überhaupt kein Weihnachts-Feeling aufkommen lässt.

Zum anderen sind es auch die aktuellen Anlässe, die mich im Moment gefangen nehmen.

 

Vorherige ältere Einträge